Fides, Spes und Caritas

Fides, Spes und Caritas, Ölbild von Heinrich Maria von Hess, 1819

Fides, Spes und Caritas (lat. für Glaube, Hoffnung und Liebe, die drei Grundtugenden des Christentums) sind drei legendarische Jungfrauen und Märtyrinnen, die der Überlieferung zufolge zur Zeit Kaiser Hadrians (117-138) gestorben sind. Sie werden gemeinsam mit ihrer Mutter Sophia als Heilige verehrt. Ihre Namen sind nach römischem Vorbild Personifikationen der Tugenden und verweisen auf das Hohelied der Liebe in 1 Kor 13,12-13 EU. (https://de.wikipedia.org/wiki/Fides,_Spes_und_Caritas)

Hoch-Zeit, Kollage, Ei-Tempera, 2016
Hoch-Zeit, Kollage, Ei-Tempera, 2016
Lebensbaum, Kollage, Eitempera, 2016
Lebensbaum, Kollage, Eitempera, 2016

http://www.isis-mainz.de/heiligtum.htm

 

Es handelt sich um überraschende archäologische Funde einer großflächigen Tempelanlage.

Besonders faszinierend ist die Tatsache, dass noch zu römischen Zeiten die Göttinnen Isis und Cybele (s.Foto) verehrt wurden!